Bögge "Beratung Begleitung Bildung"

Der Anspruch und die Anforderungen an Wohnraum und Wohnumfeld variieren im Laufe des Lebens. Gleichzeitig wird die Lebensqualität nicht unwesentlich von der Qualität der Wohnnverhältnisse bestimmt.

Auf folgende Fragen kann eine Wohn(umfeld)beratung Antwort geben:

  • kann meine Wohnung/mein Haus barrierefrei und damit altengerecht umgestaltet werden?
  • meine Wohnung/mein Haus ist (z.B. durch Auszug der Kinder) eigentlich zu groß. Kann ich Räumlichkeiten anders nutzen oder sollte ich über einen Umzug nachdenken?
  • verfügt das Wohnumfeld über eine für mich bedarfsgerechte Infrastruktur (Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, öffentlicher Nahverkehr....)
  •  ist ein Umzug mittel- oder langfristig möglicherweise sinnvoll oder notwendig?

Dieser Fragekatalog ist keineswegs abschließend und von jeder Frage sind weitere Fragen ableitbar. Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des/der Ratsuchenden kann die Wohn(umfeld)beratung dazu beitragen, frühzeitig eine passgerechte Lösung ins Auge zu fassen und damit dazu beitragen, entweder rechtzeitig die Rahmenbedingungen zu gestalten, in der vertrauten Umgebung möglichst lange wohnen zu können oder rechtzeitig Alternativen zu suchen und zu finden, welche den eigenen Bedürfnissen entsprechen.

Mein Angebot

Wohn(umfeld)beratung aus alternswissenschaftlicher (gerontologischer) Sicht

Erarbeitung von Vorschlägen zur Wohnraumgestaltung

Hilfestellung bei der Umsetzung

Hinweis

Im Rahmen der Wohn(umfeld)beratung ist es nicht auszuschließen, dass weitere Fachleute  (z.B. Architekten oder Handwerker) hinzugezogen werden sollten. In diesen Fällen wird rechtzeitig darauf aufmerksam gemacht. Es bestehen keine wirtschaftlichen Beziehungen  zu entsprechenden Fachleuten, so dass hier freie Wahl bestehen würde.

Kosten

Erstgespräch in der Beratungsstelle oder in der eigenen Wohnung                          80 €         ( ca. 60 Minuten)

Für das Erstgespräch in der eigenen Wohnung werden innerhalb der Stadt Rheine keine Fahrtkosten in Rechnung gestellt, liegt die Wohnung außerhalb des Stadtgebietes, werden Fahrtkosten in Höhe von 0,30 € je Kilometer in Rechnung gestellt. Sollte die An- und Abfahrt länger als 30 Minuten je Wegdauern, wird ein Wegegeld von 18 € je voller Stunde in Rechnung gestellt, je angefangener Viertelstunde von 4,50 €.

Für den weiteren Beratungsprozess bzw. einen begleitenden Prozess wird ein individuelles Angebot erstellt.

Durch Annahme dieses Angebotes verpflichtet sich die/der Ratsuche zur Zahlung, Näheres wird Einzelvertraglich geregelt.